Luftfiltermodifikation für MSX 125 oder Urban

Im Ansaugtrakt zur Drosselklappe befinden sich einige "Leistungskiller" die man mit ganz wenig Aufwand entfernen kann. dadurch erhöht sich die Endgeschwindigkeit um ca. 4 - 5 km/h weil etwas Antriebskraft durch die eingebauten Teile verloren geht. Die EFI gewöhnt sich gewöhnlich innerhalb ca. 10 km an die veränderten Werte und die Endgeschwindigkeit steigt dementsprechend langsam an, je öfter bzw. länger der Motor mit hoher Geschwindigkeit in der Gewöhnungsphase läuft desto eher reagiert die EFI.

Erforderliches Werkzeug:
Kreuzschlitzschraubendreher, Wasserpumpenzange oder Kombizange, Cutter, Seitenschneider (scharf!)

Anleitung:
1. Entfernen der Kreuzschlitzschrauben des Luftfilterkastens und Abnehmen des Deckels
2. Herausnehmen der Kunststoffplatte mit dem Papierfilter
3. Die gelochte Blechplatte auf der Rückseite des Papierfilters entfernen - diese ist mit 4 verschmolzenen Platiknippeln hinter dem Luftfilter befestigt. Diese schwarzen Plastiknippel jeweils so lange mit der Zange immer wieder vorsichtig rundherum zusammenquetschen bis sich die gelochte Blechplatte abziehen läßt - oder die Nippel mit dem Cutter oder Seitenschneider hinter vor dem Blech mit dem Cutter abschneiden oder mit dem Seitenschneider abknipsen (dies wäre dann aber endgültig). Die Blechplatte wird nicht mehr gebraucht, der Papierfilter bleibt erhalten.
4. Auf der Rückseite des Luftfilterkastens befindet sich links unten der Abgangsschlauch zur Drosselklappe - dieser ist 3-teilig. Ein Teil (der am weitesten in den Luftfilterkasten hineinragt) ist mit einer kleinen Blechlasche gesichert die wiederum mit 2 verschmolzenen Plastiknippeln zur Luftfilterkastenrückseite gesichert ist. Diese Blechlasche muß entfernt werden (so wie in Punkt 3 beschrieben). Nun kann der innere Schlauch mit dem Verbindungsrohr (Plastik) entfernt werden. Auch diese beiden Teile werden nicht mehr benötigt und können weggelegt werden.
5. Der um das Lochblech erleichterte Luftfilter kann wieder eingesetzt werden und die Luftfilterabdeckung wird wieder festgeschraubt.
6. Nun noch ca. 10 Kilometer mit möglichst hoher Geschwindigkeit (Landstraße oder Autobahn) fahren, wie Eingangs bemerkt, damit sich die EFI an die veränderten Werte gewöhnen kann. Der Effekt tritt ganz langsam und für den Fahrer unmerklich ein da sie EFI die Werte nur sehr zaghaft verändert! Also bitte nicht ungeduldig werden.

Die Entfernung des Einlaßrohrs (unter der linken Tankabdeckung) ist nur sinnvoll wenn eine größere Drosselklappe und ein BBK eingebaut wurde, ansonsten hat die Entfernung keinen Effekt. Das Ansauggeräusch wird auch nur sehr mäßig lauter.